Stadtfeuerwehrverband Köln e.V.

Löschgruppe Heumar

Die Löschgruppe Heumar hat ihren Standort im rechtsrheinischen Stadtteil Rath/Heumar. Sie ist eine ehrenamtliche Einheit der Freiwilligen Feuerwehr in Köln und somit Teil der Gefahrenabwehr für die Großstadt Köln.

Der geplagte Autofahrer kennt den Stadtteil Heumar aus dem Verkehrsfunk, denn das Autobahndreieck Heumar ist ein viel befahrener Verkehrsknotenpunkt.

Das genaue Alter der Einheit kann nicht exakt ermittelt werden, da es im Jahr 1928 zu einer kurzfristigen Auflösung der Löschgruppe kam. Als heutiges Gründungsdatum gilt das Jahr 1928.

Seit der damaligen Wiedergründung war die Einheit für die Gefahrenabwehr bei Bränden und Hilfeleistungen zunächst eigenständig. Nach dem 2. Weltkrieg ging die Löschgruppe in der Feuerwehr der Stadt Porz auf. Als diese 1975 in die Stadt Köln eingemeindet wurde, waren die Porzer Brandbekämpfer nun auch Kölner. Aus dieser Zeit stammt auch noch der Name der Einheit. Heute ist Rath/Heumar ein bekannter Ortsteil und versteht sich auch als EIN “Veedel” (für die Nichtkölner: Stadtviertel). Vor 1975 gehörte Rath zu Köln und Heumar zu Porz. Der Name der Brandschutzeinheit ist bis heute “Heumar” geblieben, bei der Hilfeleistung wird aber selbstverständlich kein Unterschied gemacht.

Durch die Nähe zum Königsforst ist bei der LG Heumar eines von drei TLF 16/25 der FF in Köln stationiert. Dieses Fahrzeug findet nicht nur in den Konzepten zur Wasserförderung über größere Wegstrecken Verwendung, sondern speziell das Heumarer TLF wird auch zur Wasserbereitstellung bei Dekontaminationseinätzen alarmiert. Die Ausbildung der Heumarer Brandschützer erstreckt sich deshalb neben der „normalen“ Feuerwehrausbildung auch auf den Bereich Einsätze mit biologischen und chemischen Gefahren, und ganz speziell auf den Teil der Dekontamination. Während der klassische Brandschutz im „Erstangriff“ ausschließlich im Wachbezirk Rath/Heumar wahrgenommen wird, werden die Sonderaufgaben für das gesamte Stadtgebiet geleistet.

Die Jugendfeuerwehr der Einheit sorgt für die Nachwuchsgewinnung der Löschgruppe und führt Kinder ab 10 Jahren an die Aufgaben der Feuerwehr heran. Bei den wöchentlichen Übungsdiensten der Jugendeinheit werden neben Feuerwehrthemen auch Spiele, Sport und Ausflüge angeboten.

Gerätehaus der Löschgruppe Heumar

Die Löschgruppe im Schnell-Check:

Wachbezirk 8

Brandschutz Dekontamination Wasserförderung
Fakten:
Fahrzeuge:3 Stärke*:25 Jugendfeuerwehr:ja Einsätze/Jahr*:60

*) Ungefährer Mittelwert der letzte Jahre

Auflistung der in Strunden stationierten Einsatzmittel:

Fahrzeugtyp: Funkrufname: Baujahr:
TLF 16/25 88 LF20 1 2003
LF 16 TS Bund 88 LF16TS 1 1983
MTF 88 MTF 1 2010

Wachstandort:

Kontaktdaten:

Postanschrift:

Feuerwehr Köln – Löschgruppe Heumar

Forststraße 20
51107 Köln


Fahrzeugvorstellung: TLF HE

Als eines von drei Fahrzeugen dieser Bauart bei der Feuerwehr Köln stellt das TLF HE das Erstangriffsfahrzeug der Löschgruppe dar. Es bietet Platz für 7 Feuerwehrange­hörige und führt einen Wasservorrat von 2600 Litern mit. Neben dem schmalen (2,30m) Fahrgestell ist das Fahrzeug durch seine Geländegängigkeit auch in Bereichen abseits der Straße nutzbar. Die Beladung umfasst neben den üblichen Geräten zur Brandbekämpfung auch ein hydraulisch betriebenes Rettungsgerät um beispielsweise eingeklemmte Personen aus PKW zu befreien.

Foto-Galerie:

Klicken Sie auf eines der Fotos, um die Foto-Galerie zu öffnen.

ABC und Dekon-Ausbildung ABC Ausbildung Brandschutzübung Realbrandausbildung Ausbildung Dekontamination Ausgedehnter Brand in Ostheim Brücken bauen – gemeinsame Übung mit dem THW Köln-Ost Jugendfeuerwehr Heumar beim Übungsdienst Das LF 16 TS der LG Heumar MTF Heumar Übung zur Dekontamination verletzter Personen (V-Dekon) Feuerwehr ist Teamarbeit Teamarbeit im Klettergarten Geländefahrtraining mit dem TLF Das TLF HE mit dem AB-VDekon

Für Verbandsmitglieder: